Gutes Quartalsergebnis der Post

Mitteilung vom 10.05.2012

Die Schweizerische Post hat im ersten Quartal 2012 einen Konzerngewinn von 299 Millionen Franken erzielt und damit das gute Ergebnis des Vorjahres beinahe erreicht. Der Betriebsertrag wuchs moderat. Die Gewinnabnahme um 20 Millionen erklärt sich hauptsächlich durch einmalige Mehraufwendungen.

In den ersten drei Monaten des Jahres 2012 hat die Schweizerische Post einen Konzerngewinn von 299 Millionen Franken erwirtschaftet (Vorjahresquartal : 319 Millionen Franken).  Die Abnahme um 6 Prozent wird  einerseits durch einen höheren Personalaufwand in Folge gestiegener Vorsorgeaufwendungen und andererseits durch einmalig anfallende Kosten im Zusammenhang mit der anstehenden rechtlichen Umstrukturierung der Post  beeinflusst. In den Märkten Logistik, Retailfinanz und öffentlicher Personenverkehr blieben die Ergebnisse unter dem Vorjahresniveau, im Kommunikationsmarkt resultierte dank tieferem Defizit im Poststellennetz eine Verbesserung.

Der Betriebsertrag stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal leicht um 0,4 Prozent auf 2‘223 Millionen Franken (Vorjahr 2‘214 Millionen Franken). Die vollständig aus eigenen Mitteln finanzierten Investitionen entsprechen einem Volumen von 77 Millionen Franken (15 Millionen mehr als im Vorjahresquartal). Die Post erwartet aus heutiger Sicht ein gutes Jahresergebnis 2012, wenn auch unter dem sehr guten Vorjahresniveau.

Kennzahlen Konzern

Kennzahlen Einheit

1. Quartal 2012

1. Quartal 2011

Jahr 2011
Betriebsertrag Mio. CHF

2‘223

2‘214

8‘599

Betriebsergebnis1 Mio. CHF

291

318

908

in % des Betriebsertrags %

13.1

14.4

10.6

Konzerngewinn Mio. CHF

299

319

904

Bilanzsumme Mio. CHF

118‘584

100‘962

108‘254

Eigenkapital Mio. CHF

5‘204

4‘560

4‘879

Investitionen2 Mio. CHF

77

62

429

Personalbestand Konzern Post
(ohne Lernpersonal)
PE3

44‘840

43‘945

44‘348

Lernpersonal Konzern PE3

2‘038

1‘920

1‘942

1 Betriebsergebnis entspricht Ergebnis vor nicht operativem Finanzerfolg und Steuern (EBIT).
2 Investitionen in Sachanlagen, Beteiligungen und immaterielle Anlagen
3 PE = Personaleinheit. Durchschnittsbestand umgerechnet auf Vollzeitstellen

Ausgewählte Kennzahlen Segmente (Konzernbereiche)

31. März 2012   Betriebsertrag
(Mio. CHF)
Betriebsergebnis
(Mio. CHF)
1
Kommunikationsmarkt

1‘264

60

Kommunikationsmarkt PostMail

828

85

Kommunikationsmarkt Swiss Post Solutions

142

2

Kommunikationsmarkt Poststellen und Verkauf

442

-27

Logistikmarkt PostLogistics

386

40

Retailfinanzmarkt PostFinance

611

178

Markt für öffentlichen Personenverkehr PostAuto2

184

10

Übrige3  

227

3

Ausgewählte Kennzahlen Segmente (Konzernbereiche)

31. März 2011 Betriebsertrag
(Mio. CHF)
Betriebsergebnis
(Mio. CHF)
1
Kommunikationsmarkt

1‘274

55

Kommunikationsmarkt PostMail4

834

89

Kommunikationsmarkt Swiss Post Solutions

139

2

Kommunikationsmarkt Poststellen und Verkauf

445

-36

Logistikmarkt PostLogistics4

374

46

Retailfinanzmarkt PostFinance

607

184

Markt für öffentlichen Personenverkehr PostAuto2

177

11

Übrige3  

228

22

1 Betriebsergebnis entspricht Ergebnis vor nicht operativem Finanzerfolg und Steuern (EBIT).
2 PostAuto untersteht im Bereich des öffentlichen Regionalverkehrs der Verordnung des UVEK über das Rechnungswesen konzessionierter Unternehmungen (RKV). Zwischen RKV und IFRS bestehen Abweichungen.
3 Beinhaltet die Management- und Servicebereiche wie Immobilien und Informationstechnologie usw.
4 Mit Wegfall des Segments Swiss Post International per 1. Januar 2012 wurden die Vorjahreswerte angepasst