Briefmarkenfrühling

Mitteilung vom 08.05.2012

Die Schweizerische Post widmet Wilhelm Tell zwei Sondermarken. Anlass dazu sind zwei Jubiläen: Vor 500 Jahren fanden die ersten Tellspiele in Altdorf statt, die Tell-Freilichtspiele Interlaken feiern 2012 ihren hundertsten Geburtstag. Eine weitere Sondermarke hat das Schaffen des Künstlers Ursus Wehrli zum Sujet. Wehrli bringt Ordnung in das Chaos und räumt für die Post eine Briefmarke auf. Alle Marken der aktuellen Ausgabe sind ab 9. Mai 2012 gültig.

Die Post würdigt den Schillers Feder entsprungenen Schweizer Nationalhelden Wilhelm Tell gleich mit zwei Sondermarken. Sie führt dabei eine über hundertjährige Tradition von Briefmarken fort, die Wilhelm Tell und Walterli zum Sujet haben. Die erste dieser Reihe wurde 1907 vom Schweizer Künstler Albert Welti geschaffen. Die aktuelle Ausgabe widmet eine Sondermarke dem 500-Jahre-Jubiläum der Tellspiele in Altdorf und eine weitere dem hundertsten Jahrestag der Tell-Freilichtspiele in Interlaken. Beide Sondermarken sind mit einem Frankaturwert von einem Franken versehen.

Kunstvolles Aufräumen und «Besuche»

Der Zürcher Komiker Ursus Wehrli aus dem Komikerduo «Ursus & Nadeschkin» bringt Ordnung in das Chaos des Lebens. Für die Post räumt er eine Briefmarke auf. Eine Sondermarke zeigt sein kunstvoll geordnetes Werk. Vorher – nachher. Weiter hat der Berner Cartoonist Max Spring  für die Post eine Sondermarke zum Thema «Besuche» illustriert. 2012 bringen zahlreiche europäische Postgesellschaften eine Briefmarke mit ihrer Interpretation dieses Themas auf den Markt.

Schweizer Blutspendedienst und neue Stanserhornbahn

Eine weitere Sondermarke würdigt den Blutspendedienst des Schweizerischen Roten Kreuzes für seinen unermüdlichen Einsatz in der Blutbeschaffung für Spitäler. Zur Rettung von Leben. Eine Weltneuheit führt ab Juni aufs Stanserhorn: die weltweit einmalige doppelstöckige Luftseilbahn mit offenem Oberdeck. Anlass genug, eine Sondermarke mit luftigem Cabrio-Sujet zu kreieren.

Pro Patria – Kleinbauten

Die neuen Pro Patria-Zuschlagsmarken bringen kleine Bauwerke gross raus. Seit 1996 engagiert sich die Stiftung für die Erhaltung und Restaurierung von Schweizer Kleinbauten. Wo man baut, wird vermessen. Seit 100 Jahren hält die «Amtliche Vermessung» die Lage von Grundstücken, Gebäuden, Wasserläufen und Waldrändern fest. Ab 9. Mai 2012 wird sie ihre Spuren erstmals auf einer Sondermarke hinterlassen.

Die Sujets der Briefmarkenausgabe 2/2012 – gültig ab 9. Mai 2012

  • «500 Jahre Tellspiele Altdorf» – Sondermarke à 1.00 Franken«100 Jahre Tellspiele Interlaken» – Sondermarke à 1.00 Franken
  • «Ursus Wehrli – Kunst aufräumen» – Sondermarke à 1.00 Franken
  • «Blutspende» – Sondermarke à 1.00 Franken
  • «Europa – Besuche» – Sondermarke à 1.00 Franken
  • «Weltneuheit Stanserhorn Cabrio-Luftseilbahn» – Sondermarke à 1.00 Franken
  • «Pro Patria – Kleinbauten» – je zwei Sondermarken à 0.85 (+0.40)
      und 1.00 (+ 0.50) Franken
  • «100 Jahre Amtliche Vermessung» – Sondermarke à 1.00 Franken

Erhältlich unter  www.post.ch/philashop sowie in den Schweizer Philatelie- und Poststellen