Drei Sondermarken für die Region Lavaux

Mitteilung vom 06.09.2011

Das Lavaux ziert neue Sondermarken der Schweizerischen Post. Die Region am Genfersee ist nicht nur Teil des UNESCO-Welterbes, sondern gehört auch zu den schönsten Panoramen des Landes. Grund genug, den berühmten Weinterrassen drei zu einem Panorama zusammengefügte Sondermarken zu widmen. Mit Muggestutz erscheint ein Zwerg auf einer der neuen Briefmarken. Die Kinderbuchfigur begeistert seit Jahren Gross und Klein. Diese und alle weiteren Motive der aktuellen Ausgabe sind ab sofort erhältlich und unbeschränkt gültig.

Wer an Genfersee und Wein denkt, der denkt ans Lavaux. Die Region am nördlichen Ufer des Lac Léman ist mit seinen typischen Weinterrassen international bekannt. Seit 2007 gehört das Lavaux auch dank seiner Reben, Weiden und Winzerdörfer zum UNESCO-Welterbe – die höchste Auszeichnung für ein kulturelles Meisterwerk. Gebaut wurden die immensen Werke teilweise bereits im 12. Jahrhundert. Mauern auf einer Länge von rund 15 Kilometern unterteilen die Hänge seither in ansteigende Terrassen, die ideale Anbaustellen für den berühmten Wein bilden.

900 Hektaren auf wenigen Quadratzentimetern

Die atemberaubende Landschaft des Lavaux hat in der Vergangenheit zahlreiche Künstler beeinflusst. Sowohl Schriftsteller und Maler als auch Filmemacher wählten die aussergewöhnliche Landschaft für ihre Werke. Zu ihnen gesellt sich nun auch Bernard Völlmy. Der Waadtländer Aquarellmaler hat das fast 900 Hektaren grosse Lavaux auf die Grösse von drei Briefmarken reduziert. Die Sondermarken im Wert von je einem Franken ergeben aneinandergereiht die prächtige Aussicht von den Weinterrassen auf den Genfersee.

Zwerg Muggestutz begeistert die Kinder

Die Legende sagt, dass das Haslital im Berner Oberland vor langer Zeit der Lieblingsort der Zwerge gewesen sei. Vor rund 15 Jahren gab die Gestalterin und Autorin Susanna Schmid-Germann dem Zwergenkönig Muggestutz ein Gesicht und sorgte damit für eine Erfolgsgeschichte. Ihre Kinderbücher sind der Renner und zwei Zwergen-Erlebniswege sorgen im Haslital für leuchtende Kinderaugen. Nun erscheint Muggestutz – standesgemäss mit roter Zipfelmütze und langem weissen Bart – auch auf einer «eigenen» 85-Rappen-Briefmarke.

Künstler mit Handicap

Unter dem Titel «Künstler mit Handicap» bietet die Post Kunstschaffenden mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung eine Plattform. Vier junge Künstlerinnen und Künstler aus der Region Bern realisierten je eine Sondermarke: Ein Motiv ist eine Fotografie, bei den drei anderen Sujets kamen verschiedene Maltechniken zum Zug. Sämtliche Markenmotive entstanden im Rahmen des Kunstprojekts «mehrlebenswert – c’estbonlavie» von Pro Infirmis.

Glückwünsche, ein Komponist und Liechtenstein

Weiter erscheinen in der aktuellen Ausgabe vier neue Glückwunschsujets. Die Marken zu je einem Franken stellen die Themen Heirat, Geburt, Jubiläum und Liebe dar. Komplettiert wird die Ausgabe mit einer Sondermarke zu Ehren des Komponisten Paul Burkhard sowie einer Gemeinschaftsausgabe der Schweizerischen und der Liechtensteinischen Post.