Lohnrunde 2010: Sozialpartner einigen sich auf 0,7 Prozent

Mitteilung vom 22.12.2009

0,7 Prozent mehr Lohn für alle Mitarbeitenden im Gesamtarbeitsvertrag (GAV) Post: Auf diese generelle Lohnmassnahme haben sich die Verhandlungsdelegationen der Schweizerischen Post und der Gewerkschaften Kommunikation sowie transfair geeinigt. Darüber hinaus übernimmt die Post für 2010 den gesamten Arbeitnehmerbeitrag für die Sanierung der Pensionskasse Post. Für die individuelle leistungsbezogene Honorierung setzt die Post 0,8 Prozent der gesamten Lohnsumme ein. Die Entscheidorgane der Sozialpartner müssen dem Resultat noch zustimmen.

Die Verhandlungsdelegationen der Post und Gewerkschaften haben sich wie folgt geeinigt:

  • Das Personal im GAV Post erhält im nächsten Jahr eine generelle Lohnerhöhung von 0,7 Prozent.
  • Weiter übernimmt die Arbeitgeberin Post für die Sanierung der Pensionskasse Post den gesamten Arbeitnehmerbeitrag von 1 Prozent für das Jahr 2010. Die Pensionskasse Post hatte im letzten November alle aktiven Versicherten über die gesetzlich notwendigen Sanierungsmassnahmen informiert.
  • Für die individuelle Honorierung setzt die Post 0,8 Prozent der Lohnsumme ein.

Diese Lohnmassnahmen für 2010 betreffen die über 37’000 Angestellten, die dem GAV Post unterstehen. Die Verhandlungen für das Personal von PostAuto Schweiz AG, PostLogistics AG, InfraPost AG und SecurePost AG sind frühestens im Januar 2010 abgeschlossen.  

Entscheidorgane müssen noch zustimmen

Die Entscheidorgane der Post und der Gewerkschaften müssen das Ergebnis der Verhandlungsdelegationen noch gutheissen. Bei der Schweizerischen Post ist dies der Verwaltungsrat, bei der Gewerkschaft Kommunikation die Firmenkonferenz Branche Post/Logistik und bei transfair die Branchenversammlung.