Gutes Quartalsergebnis der Post

Mitteilung vom 29.05.2008

Die Schweizerische Post blickt auf ein finanziell gutes erstes Quartal 2008 zurück. Sie hat einen Konzerngewinn von 228 Millionen Franken erwirtschaftet. Das sind 53 Millionen Franken weniger als im ersten Quartal des Rekordjahres 2007. Alle produktführenden Konzernbereiche trugen zum positiven Quartalsergebnis bei. PostFinance verzeichnet eine markante Zunahme der Kundengelder.

In den ersten drei Monaten des Jahres 2008 hat sich die Schweizerische Post stabil entwickelt. Mit 228 Millionen Franken beträgt der Konzerngewinn des ersten Quartals zum dritten Mal in Folge über 200 Millionen Franken (Vorjahresquartal: 281 Millionen Franken). Die Reduktion gegenüber 2007 erklärt sich durch tiefere Ergebnisse aller logistischen Aktivitäten aufgrund zunehmenden Kostendrucks und durch geringere Erfolge aus Immobilienverkäufen. Das konsolidierte Eigenkapital per 31. März 2008 beträgt nach Gewinnverwendung 2’356 Millionen Franken (31.12.2007: 2'470 Millionen Franken).

Der Betriebsertrag erreichte mit 2'173 Millionen Franken nahezu das Niveau des ersten Quartals des Vorjahres (2'185 Millionen Franken). Über zwei Drittel davon erwirtschafteten die Konzernbereiche PostFinance, PostMail und PostLogistics.

Markante Zunahme der Kundengelder bei PostFinance

Das Betriebsergebnis von PostFinance liegt mit 76 Millionen auf gleicher Höhe wie im Vorjahresquartal. Sie ist damit eines der wenigen landesweit tätigen Finanzinstitute in der Schweiz, die ihre Ergebnisse trotz der Finanzmarktkrise halten können. Der Betriebsertrag stieg markant auf 512 Millionen Franken (Vorjahresquartal 445 Millionen Franken) an. Dies ist vor allem auf eine überdurchschnittliche Zunahme der Kundengelder auf 45,8 Milliarden zurückzuführen (Dezember 2007: 43,7 Milliarden). In den ersten drei Monaten des Jahres wurden 53'000 neue Konten eröffnet – fast 50 Prozent mehr als im Vorjahresquartal (37'000 neue Konten).

Kennzahlen Konzern

Kennzahl Einheit 1. Quartal 2008 1. Quartal 2007 Jahr 2007
Betriebsertrag Mio. CHF 2’173 2’185 8’712
Betriebsergebnis1 Mio. CHF 229 282 866
in % des Betriebsertrages % 10,5% 12,9% 9,9%
Konzerngewinn Mio. CHF 228 281 909
Bilanzsumme Mio. CHF 60’453 54’325 60’084
Eigenkapital Mio. CHF 2’356 1’885 2’470
Investitionen2 Mio. CHF 81 76 644
Personalbestand Konzern Post (ohne Lernpersonal) PE3 43’180 43’255 43’447
Personalbestand Stammhaus Post (ohne Lernpersonal) PE3 32’788 33’560 33’419
Lernpersonal Konzern PE3 1’580 1’474 1’525

1 Betriebsergebnis entspricht Betriebsgewinn vor Berücksichtigung von nicht operativem Finanzerfolg und Steuern (EBIT).
2 Investitionen in Sachanlagen, Beteiligungen und immaterielle Anlagen
3 Personalbestand in Personaleinheiten (PE) = Durchschnittsbestand umgerechnet auf Vollzeitstellen.

Segmentinformationen

31. März 2008 Betriebsertrag (Mio. CHF) Betriebsergebnis (Mio. CHF)1 Personalbestand2
PostMail 745 86 17'550
PostLogistics 372 15 5'242
PostFinance 512 76 2'844
PostAuto 147 8 1'539
Swiss Post International 248 9 1'261
Poststellen und Verkauf 347 -19 7'024
Strategische Kunden und Lösungen 169 6 5'390
Übrige 237 48 2'330
Konzern 2'173 229 43'180


31. März 2007 Betriebsertrag (Mio. CHF) Betriebsergebnis (Mio. CHF)1 Personalbestand2
PostMail 770 90 14'697
PostLogistics 361 23 5'065
Finance 445 77 2'617
PostAuto 142 10 1'499
Swiss Post International 280 14 1'100
Poststellen und Verkauf 450 -19 11'021
Strategische Kunden und Lösungen 171 9 4'962
Übrige 265 78 2'294
Konzern 2'185 282 43'255

1 Betriebsergebnis entspricht Betriebsgewinn vor Berücksichtigung von nicht operativem Finanzerfolg und Steuern (EBIT)
2 Personalbestand in Personaleinheiten (PE) = Durchschnittsbestand umgerechnet auf Vollzeitstellen