Wiederum gutes Halbjahresergebnis der Post

Mitteilung vom 29.08.2007

Die Schweizerische Post hat im ersten Halbjahr 2007 einen Konzerngewinn von 507 Millionen Franken erwirtschaftet. Das sind 72 Millionen Franken mehr als im ersten Semester des Vorjahres. Die Zunahme wurde nebst operativen Erfolgen auch durch Immobilienverkäufe beeinflusst. Fast alle Bereiche trugen zum positiven Ergebnis bei; sie entwickelten sich jedoch unterschiedlich. Aus heutiger Sicht erwartet die Post ein Jahresergebnis 2007 über dem Niveau des Vorjahres.

Im ersten Halbjahr 2007 hat die Schweizerische Post wiederum ein gutes Ergebnis erzielt. Mit 507 Millionen Franken lag der Konzerngewinn um 72 Millionen Franken über dem Ergebnis des ersten Halbjahres 2006 von 435 Millionen Franken. Die Zunahme ist sowohl auf operative Erfolge als auch auf Ergebnisse aus dem Verkauf von nicht betriebsnotwendigen Immobilien zurück zu führen. Der Betriebsertrag stieg auf 4'300 Millionen Franken (Vorjahressemester 3'796 Millionen Franken).

Bereiche entwickelten sich unterschiedlich

Fast alle Konzernbereiche trugen zum positiven Konzernergebnis bei, entwickelten sich allerdings unterschiedlich. Bei PostMail setzte sich der Mengenrückgang bei den adressierten Briefen mit einem Minus von 1,2 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2006 deutlich fort. Hingegen führte die gute Konjunktur zu einer Zunahme der unadressierten Sendungen um 2,3 Prozent und der beförderten Zeitungen um 1,5 Prozent. Einmalige Aufwendungen im Zusammenhang mit der Modernisierung der Briefverarbeitung (Projekt REMA) bewirkten eine Abnahme des Betriebsergebnisses um 54 Millionen auf 146 Millionen Franken. PostLogistics erzielte aufgrund gestiegener Kosten ein leicht tieferes Betriebsergebnis von 45 Millionen Franken (Vorjahressemester: 54 Millionen Franken). PostFinance konnte den Gewinn dank höherer Renditen am Geld- und Kapitalmarkt auf 140 Millionen Franken steigern (129 Millionen Franken). PostAuto erzielte ein Betriebsergebnis von 17 Millionen Franken (Vorjahressemester 21 Millionen Franken). Der Rückgang ist hauptsächlich auf zunehmenden Wettbewerb zurück zu führen. Im Bereich International drückten verschlechterte Einkaufsbedingungen auf die Margen; das Betriebsergebnis blieb dadurch mit 24 Millionen Franken unter dem Niveau des Vorjahressemesters (32 Millionen Franken). Das Poststellennetz erzielte dank Umsatzsteigerung und straffer Kostenkontrolle eine Verbesserung des Ergebnisses auf noch minus 22 Millionen Franken (Vorjahressemester minus 62 Millionen Franken). Der Bereich „Neugeschäfte“ konnte das Ergebnis auf 11 Millionen Franken steigern (Vorjahressemester 4 Millionen Franken); die deutsche GHP-Gruppe, die im Semesterergebnis 2006 noch nicht enthalten war, trug massgeblich dazu bei. Der Bereich „Übrige“ erzielte mit 135 Millionen Franken ein deutlich höheres Ergebnis als im Vorjahressemester (52 Millionen Franken). Erfolge aus dem Verkauf von nicht bzw. nicht mehr betriebsnotwendigen Liegenschaften leisteten einen wesentlichen Ergebnisbeitrag.

Jahresabschluss über Vorjahresniveau erwartet

Aus heutiger Sicht erwartet die Post ein Jahresergebnis 2007, das über dem Vorjahreswert liegen wird. 2006 hat die Post einen Konzerngewinn von 837 Millionen Franken erwirtschaftet.

Kennzahlen Konzern Einheit Semester 2007 Semester 006 Jahr 2006
Betriebsertrag Mio. CHF 4’300 3’796 7’895
Betriebsergebnis1 Mio. CHF 496 430 823
in % des Betriebsertrages % 11,5% 11,3% 10,4%
         
Konzerngewinn Mio. CHF 507 435 837
         
Bilanzsumme Mio. CHF 55’391 52’837 55’600
Eigenkapital Mio. CHF 2’089 1’194 1’605
         
Investitionen2 Mio. CHF 251 189 540
         
Personalbestand Konzern Post (ohne Lernpersonal) Vollzeitstellen 43’335 41’041 42’178
Personalbestand Stammhaus Post (ohne Lernpersonal) Vollzeitstellen 33’468 36’017 35’326
Lernpersonal Konzern Vollzeitstellen 1’465 1’411 1’435

1 Betriebsergebnis entspricht Betriebsgewinn vor Berücksichtigung von nicht operativem Finanzerfolg und Steuern (EBIT).
2 Investitionen in Sachanlagen, Beteiligungen und immaterielle Anlagen

Segmentinformationen 30. Juni 2007

Mio. CHF Betriebsertrag Betriebsergebnis Personalbestand4
Mail 1'533 146 14'658
Logistikdienstleistungen 725 45 5'103
Finanzdienstleistungen 910 140 2'642
Personenverkehr1 290 17 1'507
International 570 24 1'098
Poststellennetz 859 -22 10'997
Neugeschäfte2 296 11 5'033
Übrige3 520 135 2'297
Konsoliiderung -1'403    
Konzern 4'300 496 43'335

30 Juni 20065

Mio. CHF Betriebsertrag Betriebsergebnis Personalbestand4
Mail 1'538 200 15'185
Logistikdienstleistungen 680 54 5'162
Finanzdienstleistungen 758 129 2'509
Personenverkehr1 291 21 1'480
International 524 32 940
Poststellennetz 811 -62 11'480
Neugeschäfte2 96 4 1'930
Übrige3 424 52 2'355
Konsolidierung -1'326    
Konzern 3'796 430 41'041

1 Das Segment Personenverkehr unterliegt dem Eisenbahngesetz.Dieses sieht vor, dass die Rechnungslegung für konzessionierte Transportunternehmen (REVO) separat verordnet ist. Zwischen REVO und den abgebildeten IFRS-Ergebnissen bestehen Abweichungen
2 Beinhaltet die MailSource- sowie 2007 die per 1. September 2006 neu erworbene GHP-Gruppe.
3 Enthält Service- und Funktionsbereiche wie Immobilien, Informationstechnologie sowie Philatelie.
4 Durchschnittsbestand umgerechnet auf Vollzeitstellen (ohne Lernpersonal)
5 Vorjahreswerte angepasst.